DEN RYTHMUS WIEDER FINDEN

Genau. Heute beginnt wohl die Mehrheit nach den Ferien wieder zu arbeiten. So auch mein Verlobter… Und nicht nur er & ich haben wohl damit zu kämpfen, den Alltagsrhythmus wieder zu finden.

Zwischen den Jahren wurde in unserem Haushalt zu lange geschlafen und bis spät nachts noch gefeiert oder lange überfälliges erledigt. Und dann von gestern auf heute gehts wieder los mit um 7 Uhr aufstehen und arbeiten. Aber ich kann mich ja

nicht beklagen! Als Selbständige mit meinem tollen Home-Office kann ich ja tun und lassen was ich will. Also in der Theorie! Doch gerade diese Freiheiten sind nicht gerade förderlich wenn es darum geht, den Rhythmus wieder zu finden. Und so habe ich heute durchaus meine Schwierigkeiten, so richtig in die Arbeit einzusteigen.

Es liegt auch gar nicht an der Motivation. Nein im Gegenteil, ich bin sogar voller Tatendrang, möchte Neues anreissen, lang gehegtes endlich weiterverfolgen und kommende Projekte an Land ziehen. Aber es ist auch einfach zu schön, nichts produktives zu tun. Nicht im Stress zu sein und einfach das zu tun was ich gerade zu tun Lust habe. So wie die letzten zwei Wochen! Denn es war einfach so toll, so entspannend und so inspirierend.

Ja, als Selbständige ist es vielleicht sogar noch schwieriger nach solchen freien Tagen wieder in den Alltag zu finden. Gerade dann wenn nicht schon stapelweise Arbeit bereit liegt. Und dann gibt es da diesen neuen Sessel in meinem Atelier und dieses Notizbuch das gefüllt werden will. Dann gibt es unsere Hochzeit die es zu planen gilt und eine schöne Tasse Latte Macchiato. Und wenn ich das alles am machen und geniessen bin, dann gibt es da dieses schlechte Gewissen!

Ein schlechtes Gewissen weil andere heute früh rausmussten und dann ihre acht Stunden gearbeitet haben. Ein schlechtes Gewissen, weil ich heute gefühlte fünf Pause gemacht habe, obwohl ich ja sowieso nur das tat wonach ich Lust hatte. Ein schlechtes Gewissen weil ich heute meinen Rhythmus überhaupt nicht gefunden habe. Weil ich alle Vorteile des Selbständig-Seins genutzt habe. Vielleicht konnte ich mich damit aber auch wappnen für die Zeit in der auch wieder die «Nachteile» der Selbständigkeit auf mich warten. – Ich will jetzt nicht klagen, aber ihr Selbständigen da draussen wisst bestimmt was ich meine,

Ja, wie ist das eigentlich bei euch? Habt ihr ein Wundermittel, einen All-Time- Favorite-Trick um wieder in den Rhythmus zu kommen? Etwas was euch wieder «schwups» in den Alltag katapultiert? Oder hadert ihr auch damit, so wie ich hier? Ich bin natürlich gespannt, ob da jemand ein Rezept hat…

Und um auch euch ein bisschen auf die Folter zu spannen kann ich sagen: Gerade weil ich heute so meine Schwierigkeiten hatte mich an die «normale» Arbeit zu setzen, ist was (hoffentlich) cooles am entstehen. Ich bin noch nicht soweit, aber es soll bald in meinen Shop springen. Wo es, so hoffe ich bei euch ein gewisses Suchtpotenzial entwickelt 🙂

Also dann, ich wünsche euch viel Erfolg beim finden des Rhythmus‘ fürs 2016! Happy New Year!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.